Berichte

Wieder ging es um die Wurst, auf der Familientour von der Bahnhofsvision zum Blausteinbruch Stienen. Im Ziel gab es Bockwurst für alle Teilnehmer im Alter von 4 bis 82 Jahren.

Am Mittwoch den 10.06. war es wieder so weit, der Krähenflug 2009 startete. In diesem Jahr ging es in die Eifel nach Neuerburg. Geplant waren 3 Rennradtouren: von Kornelimünster nach Neuerburg, eine Eifelrunde und wieder zurück. Das Lager wurde auf dem kleinen aber sehr schönen Campingplatz „In der Enz“ bei Neuerburg aufgeschlagen.

Gelungener Auftakt für das Triathlon-Team der „Krähe“ beim 20. MHA Triathlon in Brand.

Am 8. März fand der 2. BMW Cloppenburg X-Duathlon in Trier statt. Beim Cross der Asse beendeten 70 Athleten die Schlammschlacht über die 5 km Lauf – 25 km MTB – 5 km Lauf Distanzen.

Auch in diesem Jahr wurde die Mountainbike-Saison mit einer Biketour nach Karneval verabschiedet. Zu der Eifeltour am Veilchendienstag trafen sich 7 Biker in Simmerath.

Am 1.11. eröffneten die Krähen wie gewohnt die Wintersaison auf dem Mountainbike mit der Kermetertour am Rursee.

Am 31.08.2008 fand das Sommerfest des RSC Krähe statt. Auf dem schweren Rundkurs bei Mulartshütte wurde dabei der Krähen-Weltmeister im Einzelzeitfahren ermittelt.

Am ersten Mittwoch nach den Sommerferien fand auch in diesem Jahr wieder unsere Würstchentour für Groß und Klein statt.

Vom 21. bis 24. Mai 2008 fand der traditionelle Krähenflug statt. Für dieses Jahr wurde der Wunsch geäußert, mal etwas anderes als Ardennen, Belgien oder Luxemburg zu fahren. Solche Änderungen sollten allerdings nicht zu plötzlich durchgeführt werden, deshalb gab es einen Kompromiss mit dem Zielort Rosport an der deutsch-luxemburgischen Grenze und einer Rundtour durch Hunsrück und Eifel. Da die letztjährige Tour schon in diese Richtung geführt hatte und diese allen Teilnehmern so gut gefallen hatte, war schnell entschieden, für die Hinfahrt die gleiche Strecke auch in diesem Jahr zu wählen.

... oder rote Nasen (ohne Papp) in der Eifel. Die traditionelle Mountainbiketour an Karneval führte in diesem Jahr durch die Eifel. Das Wetter war - na ja, reden wir nicht drüber.