Der Aachener-Engellauf ist eine Benefizveranstaltung des Aachener Engel e. V. zu Gunsten von bildungs- und sportbenachteiligten Kindern und Jugendlichen. Die 5. Austragung fand am Sonntag den 11. Mai statt. Gerne kamen wir der Anfrage nach, den Lauf mit einer Radbegleitung zu Unterstützen.

Trotz stürmischem Wind und Regenschauern fanden sich rund 500 Teilnehmer zu den verschiedenen Läufen am Sportplatz in Freund ein. Für uns galt es, die 470 Läuferinnen und Läufer im 10 km Hauptlauf sicher über die Strecke durch den Brander Wald zu begleiten. Der Lauf durch das ehemalige Übungsgelände ist als Wald- und Crosslauf zu betrachten. Nach etwa 3 km Flach- und Bergabstrecke bis ins Indetal geht es im Zick-Zack wieder hoch nach Freund. Matsch, Pfützen, Geröll und teils heftig steile Anstiege sind bis ins Ziel zu Überwinden. Auf der 10 km Distanz müssen rund 155 Höhenmeter bewältigt werden.

Top-Favorit und zurzeit Aachens bester Läufer Mussa "Our King" Hudrog schlug vom Start weg ein Tempo an, dem niemand folgen konnte. Unbeeindruckt von Wetter und Streckenverhältnissen rannte er das Tempo bis ins Ziel. Das bedeutete Schwerstarbeit für den ersten Biker, vor allem in den Anstiegen. Der zweite Biker führte die Verfolger an und unser dritter Mann geleitete die in der Führung wechselnden Frauen ins Ziel.

Mussa siegte überlegen mit neuem Streckenrekord in 31:55 Minuten. Erste Frau wurde Erika Schoofs (TSV Weeze) in 42:16 Minuten.

Weitere Infos und Ergebnisse auf der Webseite www.aachener-engel.de

Krähen wie Engel
Krähen wie Engel

Krähen wie Engel
Startvorbereitung
Warten auf die Läuferschar
Siegerehrung Frauen
Siegerehrung Männer, Our King fehlte leider