Drucken
Zugriffe: 2328

Auch ein eher kühler Sommertag mit Regenaussichten konnte die Rennkrähen nicht von ihrem Sommerfest mit Einzelzeitfahren abhalten. Bei bewölktem Himmel und kühlem Wind gingen 8 Krähen auf die 2 Runden über den 12,3 km langen Rundkurs mit Steigungen bis zu 12% und 190 Höhenmeter.

Thorsten Kühnle bestätigte dabei seine tolle Form und gewann überlegen in 44:47 Minuten. Damit übernahm er den ruhmreichen Titel des "Krähenweltmeisters im Einzelzeitfahren" vom Vorjahressieger Lars.

Mit einem Rückstand von 3:12 Minuten erreichte Frank Hagemann den 2. Platz knapp vor Julian Sorge auf dem 3. Platz. Julian konnte sich gegenüber dem Vorjahr um fast 4 Minuten steigern und dürfte im kommenden Jahr mit um den Titel fahren.

Endergebnis:

Platz Start Name 1. Runde 2. Runde Endzeit
Nr. 12,3 km km/h 12,3 km km/h 24,6 km km/h
mm:ss,00 mm:ss,00 h:mm:ss,00
1 6 Thorsten Kühnle 21:57,00 33,62 22:50,00 32,32 0:44:47,00 32,96
2 1 Frank Hagemann 23:38,00 31,23 24:21,00 30,31 0:47:59,00 30,76
3 3 Julian Sorge 24:09,00 30,56 24:00,00 30,75 0:48:09,00 30,65
4 4 Herbert Laeven 23:59,00 30,77 24:30,00 30,12 0:48:29,00 30,44
5 2 Emil Sorge 24:01,00 30,73 24:32,00 30,08 0:48:33,00 30,40
6 5 Klaus Overhage 24:03,00 30,69 25:14,00 29,25 0:49:17,00 29,95
7 7 Jürgen Schneiders 25:55,00 28,48 26:24,00 27,95 0:52:19,00 28,21
8 8 Gerd Heymann 26:24,00 27,95 25:56,00 28,46 0:52:20,00 28,20

Durch die guten Ergebnisse ließ die Sonne sich überreden und schien dann doch noch kräftig auf die Terrasse, der Grill glühte, das Essen war hervorragend und der ein oder andere verloren gegangene Schweißtropfen konnte wieder eingefüllt werden.

Dank an Bettina und Jürgen für die Örtlichkeit und an allen die fleißig waren mit Essen vorbereiten, Zeitnahme und und und ...