Die ehemals stattfindende Aschermittwochstour verschiebt sich immer mehr zum Wochenende hin. Nach Karnevalsdienstag wird aus Zeitgründen der Teilnehmer jetzt am Rosenmontag gefahren. Was soll's, eins ist sicher: Das schlechte Wetter. So sehr wir den Karnevalisten schönes Wetter wünschen, sie bekommen es nicht immer.

Am Montagvormittag blies der Sturm ganz heftig aus Süd-West, aber immerhin war es erst mal trocken. Der MTB-Rosenmontagszug bestand dann auch nur aus drei Bikern die sich von der Bahnhofsvision ausgehend gegen den Sturm aufmachten. Hahn, Freizeitgelände, Hundert, Schmithof, durch den Wald nach Raeren. Die Pfade waren tief und glitschig. Als ob das nicht genug wäre begann es dann auch noch zu regenen.

Ein Plattfuß zwang zur Pause. Glücklicherweise wurde der Regen unterbrochen - von einer Hagelschauer. Im Sturm und durchnässt wurde es dann immer kälter unter dem Trikot. Nur rund 25 km, aber gefahren.